Hauptmenue
Aktuelles
Termine
Blasorchester und Fanfarenzug
Jugend
Historie
Musikecke
Vorstandschaft
Bilder
Brauhaus
Archiv
Dokumente
Facebook
Impressum
Datenschutz- erkärung
Anmeldung





Passwort verloren?
Im Spätsommer des Jahres 1954 fassen einige junge Hockenheimer den
Entschluss, in ihrer Heimatstadt einen Fanfarenzug ins Leben zu rufen.
Der Freund spricht mit dem Freunde und die Freunde mit den Freunden.
Und bald haben sich zwölf unternehmungslustige Menschen zusammenge-
funden, die im September 1954 den „Fanfarenzug der Rennstadt Hocken-
heim" gründen. Es sind dies die Landsknechtstrommler Bernhard Burkart,
Karlheinz Haas, Herbert Klaus und Helmut Schopf sowie die Fanfaren-
bläser Egon Angele, Siegfried Brandenburger, Norbert Hartmann, Theo
Horn, Walter Offenloch, Norbert Schöpfer, Richard Walz und Werner Wiede-
mann unter der musikalischen Leitung von Georg Wacker und Johann Müller:
September 1954
Gründung des Fanfarenzugs der Rennstadt Hockenheim.
2


28.01.1955
Erster öffentlicher Auftritt bei der ebenfalls neu gegründeten Hockenheimer
Karnevalsgesellschaft.
1
 
April 1955
Erste Generalversammlung im Gasthaus „Zum Löwen". Theo Horn
wird zum 1. Vorsitzenden, Richard Walz zum 2. Vorsitzenden und Norbert
Schöpfer zum Schriftführer und Kassier gewählt.
 
3

20.09.1955
Vorstellung der ersten, in den Stadtfarben blauweiß gehaltenen, Lands-
knechtsuniformen anlässlich des 60-jährigen Stadtjubiläums; erste Ein-
ladung zur Teilnahme am Münchner Oktoberfest.
 
4


April 1956
Georg Wacker übergibt in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die
Zugführung an Egon Angele. Norbert Schöpfer wird zum geschäftsführenden
Vorstand gewählt.

16.06.1956
Bürgermeister Franz Hund weiht die neue Standarte ein.

Sommer 1957
Die Uniform der Landsknechte wird durch Umhänge ergänzt. Beim Uracher
Schäferlauf wird die vervollständigte Uniform erstmals getragen.

01.12.1957
Der Fanfarenzug ist Mitbegründer des Verbandes Südwestdeutscher Fanfarenzüge.

Januar 1958
Richard Flaig übernimmt als 1. Vorsitzender die Führung des Vereins.

27.–29.06.1959
5-jähriges Vereinsjubiläum; Ausrichtung des 4. Südwestdeutschen Fanfarenzugtreffens in Hockenheim.
 
5


September 1961
Gerhard Schöpfer übernimmt als 1. Vorbläser die Führung des Zuges.

 
6


15.08.1962
Musiklehrer Eberhard Demleitner wird als musikalischer Leiter verpflichtet.

25.–27.07.1964
10-jähriges Vereinsjubiläum; Ausrichtung des 9. Südwestdeutschen Fanfarenzugtreffens.
28.11.1964
Theo Horn tritt abermals als 1. Vorsitzender an die Spitze des Vereins.

11.03.1967
Gerhard Schöpfer übergibt das Amt als 1. Vorbläser und Zugführer an Werner
Wiedemann.
 
7


28.–30.06.1969
15-jähriges Vereinsjubiläum. Ausrichtung der Ausspielung des Deutschland-
Pokales für Fanfaren-, Spielmanns- und Musikzüge, einbezogen in den Rahmen der 1200-Jahr-Feier der Stadt Hockenheim.

 
9


1969–1971
Zahlreiche Einladungen nach Frankreich; im März 1971 Verpflichtung zur Teil-
nahme am internationalen Karneval in Ivrea/Oberitalien.

01.10.1971
Gründung des Schüler- und Jugendfanfarenzuges auf Initiative des Aktiven
Gerhard Albert.
1972–1973
Der Fanfarenzug hat erstmals über 150 Mitglieder.
Bei Musikwettstreiten werdenzahlreiche Erfolge errungen und die Rennstädter werden auch zum Stolz der Stadt Hockenheim zu einem gefragten und begehrten Verein als stets würdigen Repräsentanten der Landes- und Bundesfarben.
 
10


November 1973
Der Fanfarenzug der Rennstadt stellt sich in neuen historischen Landsknechts-
uniformen der Öffentlichkeit vor.
 
11


25.–27.05.1974
20-jähriges Vereinsjubiläum; Ausrichtung der 2. Ausspielung des Deutschland-
Pokales. Höhepunkt dieser Veranstaltung ist der große Tanzabend mit dem Orchester Max Greger.

Sommer 1975
Der Fanfarenzug beschließt die Anschaffung moderner Es-Ventilinstrumente und
Paradetrommeln, und tritt künftig nicht nur als reiner Fanfarenzug, sondern auch in moderner Besetzung auf. Erste Erfolge mit modernen Auftritten in Neubrunn und beim Wettstreit in Contwig.

29.10.1975
Der musikalische Leiter, Eberhard Demleitner, verstirbt völlig unerwartet.

Dezember 1975 / Januar 1976
Der Musiklehrer und Trompeter Willi Ehringer kann als neuer musikalischer Leiter verpflichtet werden.
Frühjahr 1976
Das Vereinslokal „Zum Waldhorn” muss aufgegeben werden. Das Gasthaus „Zum Stadtpark“ wird die neue Heimat des Fanfarenzugs.

Sommer 1976
Erste musikalische Erfolge unter der Stabführung von Willi Ehringer anlässlich der Festlichkeiten beim Bruderverein „Blaue Husaren" sowie beim Musikwettstreit in Frankfurt.
15.01.1977
Der Fanfarenzug stellt sich beim Winterball erstmals auch in moderner Besetzung vor.

13.02.1977
Der Schüler- und Jugendfanfarenzug wird in neue historische Landsknechts-
uniformen eingekleidet.

Sommer / Herbst 1977
Großer Erfolg beim Musikfest in Vöhringen bei Ulm, wo man als einziger Fanfarenzug unter 40 Musikkapellen auftritt. Beim Fanfarenzugtreffen in Wiesloch stellt man sich erstmals dem Verband Südwestdeutscher Fanfarenzüge in moderner Besetzung vor.

14.01.1978
Erste Vorstellung des neu erarbeiteten musikalischen Repertoires; der Fanfarenzug verabschiedet sich beim scheidenden Bürgermeister Dr. Buchter und bedankt sich für die stete Unterstützung seitens der Stadt.

15.04.1978
Willi Ehringer feiert zusammen mit dem Fanfarenzug und den Kapellen aus
Reilingen und Unteröwisheim im großen Rahmen seinen 50. Geburtstag. In der
Folgezeit wird die musikalische Weiterentwicklung erfolgreich fortgeführt, die
ersten Vorbereitungen zum 25-jährigen Jubiläum werden in Angriff genommen.

Januar 1979
Der Fanfarenzug umrahmt musikalisch Gottesdienste in den beiden Stadtpfarr-
kirchen aus Anlass des 25-jährigen Vereinsjubiläums.

08.06.1979
Eröffnung des 25-jährigen Vereinsjubiläums mit einem eindrucksvollen Festbankett in der Festhalle. Die noch aktiven Gründungsmitglieder Siegfried Brandenburger, Theo Horn, Herbert Klaus und Werner Wiedemann werden für 25-jährige aktiveTätigkeit zu Ehrenmitgliedern ernannt.

23.–25.06.1979
25-jähriges Vereinsjubiläum verbunden mit dem Partnerschaftsfest Commercy-
Hockenheim sowie einem großen internationalen, folkloristischen Musik- und
Fanfarenzugtreffen. Herausragendstes Ereignis der Festlichkeiten ist der musi-
kalische Unterhaltungsabend mit Willi Ehringer und seinen Kapellen unter dem Motto „Willi Ehringer präsentiert“.

22.09.1979
Großer Jubiläumsball mit der Willi Ehringer Ball-Band in der Festhalle.

02.12.1979
Großes Jubiläumskonzert in der Festhalle.

21.09.1980
Teilnahme am Festzug des Münchner Oktoberfestes.
 
13


29.03.1981
Einladung zum Karneval nach Chalon sur Saone.
 
14
 

29.–31.08.1981
Teilnahme beim Heideblütenfest in Schneverdingen.

12.–14.06.1982
Gastspiel beim folkloristischen Trachtentreffen in Paris-Clamart.

22.10.1983
Konzertveranstaltung in Teningen, gemeinsam mit weiteren Verbandszügen.

06.01.1984
Der Fanfarenzug musiziert beim Neujahrsempfang der Stadt Hockenheim.

Februar 1984
Der Fanfarenzug umrahmt musikalisch Gottesdienste in den beiden Stadtpfarrkirchen aus Anlass des 30-jährigen Vereinsjubiläums.

25.03.1984
Der Verband Südwestdeutscher Fanfarenzüge hält mit 120 Delegierten aus 40
Verbandsfanfarenzügen seine Generalversammlung in Hockenheim ab. Bürgermeister Gustav Schrank begrüßte die Teilnehmer recht herzlich. Bei dieser Versammlung werden Horst Janisch als Präsident, Helmut Ullrich als Geschäftsführer und Werner Wiedemann als musikalischer Leiter, alle drei Mitglieder des Fanfarenzuges der Rennstadt, in ihren Ämtern bestätigt.

05.05.1984
Mitwirkung bei der Feierstunde zum Europatag.

Juni 1984
Der Fanfarenzug präsentiert 30 Jahre Vereinsgeschichte in einer beeindruckenden Ausstellung in der Kundenhalle der Bezirkssparkasse.

03.–04.06.1984
Anlässlich des Europatages gastiert der Fanfarenzug der Rennstadt als Vertreter Deutschlands in Paris. Vor über 10.000 Zuschauern feiern die Landsknechte aus Hockenheim unter Willi Ehringer einen ihrer größten Erfolge.

16.–18.06.1984
30-jähriges Vereinsjubiläum. Das Festbankett, bei dem alle Hockenheimer Vereine unter Leitung von Willi Ehringer bei der Aufführung des „Großen Zapfenstreiches“ mitwirken, stellt den Höhepunkt der Feierlichkeiten dar.
Theo Horn, Gerhard Schöpfer und Werner Wiedemann werden mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg für besondere Leistungen ausgezeichnet. Ausrichtung des 29. Südwestdeutschen Fanfarenzugtreffens
mit beeindruckendem Gemeinschaftsspiel von über 2000 Spielleuten vor der evangelischen Stadtkirche.

25.06.1984
Eindrucksvoller Auftritt beim Musikfest in Hagenbach.

02.12.1984
Jubiläumskonzert anlässlich des 30-jährigen Vereinsbestehens.

Frühjahr / Sommer 1985
Mitgestaltung der Siegerehrung anlässlich der Kunstflugmeisterschaften.

06.01.1986
Der Fanfarenzug der Rennstadt musiziert bei der Gratulationscour der Stadt.

19.01.1986
Fanfarenzug gratuliert Bürgermeister Gustav Schrank zur Wiederwahl.

11.07.1986
Auftritt beim Tag der Verbandsgemeinschaft aus Anlass der 700-Jahrfeier der
Gemeinde Reilingen.

13.07.1986
Stehende Ovationen für die Darbietungen beim „Großen Finale“ mit Willi Ehringer und seinen Musikanten zum Abschluss der 700-Jahrfeier im Reilingen.

31.08.1986
Auftritte aus Anlass des 30-jährigen Vereinsjubiläums der Blauen Husaren sowie
des 100-jährigen Vereinsjubiläums des Hockenheimer Sportverein HSV.

14.09.1986
Der Fanfarenzug der Rennstadt musiziert bei der Einweihung des neuen
Hockenheimer Bahnhofs.
1987
Teilnahme am Pfifferday (Pfeiffertag) in Ribeauville, einem der größten Volksfesteim Elsaß.

09.04.1988
Zünftiger Kameradschaftsabend zusammen mit den Freunden des CdG Viernheim in deren Vereinsheim.

15.04.1988
Willi Ehringer, musikalischer Leiter des Fanfarenzuges der Rennstadt, feiert seinen 60. Geburtstag zusammen mit den 7 von ihm geleiteten Kapellen in der Mannherz-Halle. Diese Feier war in allen Belangen eine Demonstration für die Musik und wird für alle unvergessen bleiben. Sie war Dank und Anerkennung für einen musikalischen Allround-Könner von zahlreichen Honoratioren, Ehrengästen und vor allem aber von 180 Instrumentalisten, die seine Handschrift geprägt hat.

02.07.1988
Der Fanfarenzug folgt einer Einladung zum Kilianifest nach Würzburg.

09.07.1988
Gastspiel beim internationalen Musikfestival im Fritz-Walter-Stadion auf dem
Betzenberg. Die blau-weißen Landsknechte aus Hockenheim begeistern außer-
dem mit zwei Auftritten in Kaiserslautern.

14.08.1988
Der FZ vertritt Hockenheim beim badischen Heimatfest in Karlsruhe und gibt im
Kongresszentrum sowie im Stadtgarten zwei Konzerte.

03.09.1988
Der Fanfarenzug beteiligt sich am 125-jährigen Jubiläum der Stadtkapelle Hockenheim und gibt zusammen mit allen Hockenheimer Musik treibenden Vereinen ein eindrucksvolles Konzert im Festzelt.

11.09.1988
Beim Musikwettstreit in Alzey/Hessen erringt der Fanfarenzug in der reinen sowie in der modernen Fanfarenzugklasse unter starker Konkurrenz jeweils den ersten Preis.

18.09.1988
Teilnahme am Festzug des Münchner Oktoberfestes. Hier erlebten die Hocken-
heimer letztmals hautnah Franz Josef Strauß.

15.10.1988
Der Fanfarenzug der Rennstadt gastiert in Kehl-Kork beim dortigen Harmonika-
Club und veranstaltet im Rahmen des Besuchs einen Fackelzug sowie ein Konzert im Rahmen des großen Unterhaltungsabends.

Frühjahr 1989
Der Fanfarenzug umrahmt musikalisch Gottesdienste in den beiden Pfarrkirchen
zum 35-jährigen Vereinsjubiläum; Ausrichtung des „Sektionstreffens Mitte“ des
Verbandes Südwestdeutscher Fanfarenzüge im Rahmen des Waldfestes.

05.08.1989
Teilnahme beim Städtetag Hockenheim anlässlich der Landesgartenschau in
Bietigheim-Bissingen.

10.12.1989
Jubiläumskonzert zum 35-jährigen Vereinsjubiläums. Drei Orchester -
der Kinderfanfarenzug, der Jugendfanfarenzug sowie der Seniorenfanfarenzug - mit annähernd 70 Musikern, musizieren unter der Leitung von Willi Ehringer.
11.–15.04.1990
Der Fanfarenzug der Rennstadt gastiert anlässlich des 1. Internationalen Festivals „Folklore 90“ in der mährischen Hauptstadt Brünn, CSFR. Es folgt ein Besuch in Prag, der „goldenen Stadt", mit einem eindrucksvollen Konzert auf dem Wenzelplatz sowie die Mitwirkung beim Musikfestival in Brünn.
06.05.1990
Erfolgreiche Mitwirkung beim Wertungsspiel bei den Fränkischen Herolden aus
Anlass deren 35-jährigen Jubiläums in Neubrunn. Unter 15 teilnehmenden Fan-
farenzügen erreicht man den 3. Platz in reiner Besetzung sowie den 1. Platz in
der Straßenwertung.

30.09.1990
Städtetag Hockenheim bei der Landesgartenschau in Sindelfingen. Auftritte auf
der Bühne des Süddeutschen Rundfunks und auf der Festbühne.

24.03.1991
Einweihung der neuen Stadthalle: Solo- und gemeinsamer Auftritt mit den
kulturtreibenden Vereinen der Rennstadt.
12.04.1991
Gemeinschaftsabend mit dem CdG Viernheim in der Grillhütte.
19.04.1991
Eröffnung der Landesgartenschau in der Stadthalle mit anschließendem Marsch
zum Landesgartenschaugelände.

14.–17.06.1991
25 Jahre Motodrom, 60 Jahre BMC (Badischer Motorsport Club); Ausrichtung des 35. Südwestdeutschen Fanfarenzugtreffens in Hockenheim.

16.10.1991
Mitwirkung beim Abschluss der Landesgartenschau.

23.01.1992
Erster musikalischer Leiter und Ehrenmitglied Georg Wacker verstirbt im Alter von 86 Jahren.

10.04.1992
Theo Horn, Gründungs- und Ehrenmitglied, stellt bei der Generalversammlung nach 28 Jahren sein Amt als 1. Vorstand zur Verfügung und wird in Würdigung seiner Verdienste zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Als Nachfolger tritt Horst Janisch ins Amt.

Sommer / Winter 1992
Mitwirkung beim Fest der Region in Mannheim und beim Städtetag der Landes-
gartenschau in Pforzheim.

Januar / Februar 1993
Musikalische Umrahmung des Neujahrsempfanges der Stadtverwaltung in der
Stadthalle.

27.02.1994
Musikalische Umrahmung des Gottesdienstes in der evangelischen Pfarrkirche.

19.03.1994
Mitwirkung beim Festakt der Freiwilligen Feuerwehr Hockenheim anlässlich deren
125-jährigen Jubiläums.

13.04.1994
Musikalische Umrahmung des Festgottesdienstes in der katholischen Pfarrkirche.

17.04.1994
Mitwirkung beim 1. Hockenheimer Sommertagszug.

23.04.1994
Festbankett zum 40-jährigen Vereinsjubiläum in der Stadthalle.
Hier wird die neue, 3. Generation der Landsknechtsuniform erstmals den Mitgliedern, Gästen und Freunden vorgestellt.

30.04.1994
Einladung zum großen Folklore Fest nach Narni/Italien. Dabei ergibt sich die
Möglichkeit zu einem Abstecher nach Rom mit einem Besuch des Vatikans sowie des Petersdoms.

17.–19.06.1994
Großes Waldfest anlässlich des 40-jährigen Vereinsjubiläums im Stile eines
kleinen Fanfarenzugtreffens, mit zahlreichen befreundeten Fanfarenzügen und
Musikkapellen.

07.–09.10.1994
Probenwochenende zur Vorbereitung auf das Jubiläumskonzert im Küferhäusle bei Schönwald im Schwarzwald.

30.10.1994
Konzert anlässlich des 40. Vereinsjubiläums in der Stadthalle.
 
18


23.02.1995
Der Fanfarenzug und MGV Liedertafel veranstalten gemeinsam den „Schmutzigen-Donnerstag“ Ball in der Festhalle.

30.04.1995
Mitwirkung beim 2. Sommertagszug sowie beim Markt der Jahrhundertwende
anlässlich der Feierlichkeiten zur 100. Wiederkehr der Verleihung des Stadtrechtes Hockenheims.

27.–28.05.1995
Teilnahme am Fest zu Ehren der Jeanne d’Arc in Rouen/Frankreich.

08.07.1995
Teilnahme an der Festwoche im Gartenschaupark.

16.–17.09.1995
Mitwirkung beim Jubiläum „25 Jahre Städtepartnerschaft Commercy- Hockenheim“.
 
19


Frühjahr 1996
Mitwirkung beim 3. Sommertagszug.

08.07.1996
Auftritt in der Reha-Klinik Hockenheim.

17.–18.08.1996
Mitwirkung beim Bergfest der Partnerstadt Hohenstein-Ernstthal anlässlich der
Landesgartenschau Sachsen.

13.04.1997
Musikalischer Beitrag zur Sendereihe des S 4 BW „Morgenläuten“.

08.06.1997
Mitwirkung beim Tag der Hockenheimer Vereine auf der Landesgartenschau in
Mosbach.

07.09.1997
Mitwirkung beim Pfifferday (Pfeiffertag) in Ribeauville.

18.–20.10.1997
Einladung zur Teilnahme am traditionellen Kastanienfest in Piverone/Italien.

24.10.1997
Kameradschaftsabend zusammen mit dem CdG-Viernheim in der Hockenheimer
Grillhütte.

22.11.1997
Teilnahme am 35-jährigen Vereinsjubiläum des Fanfarenzuges Bruchsal.

09.01.1998
Musikalische Umrahmung des Neujahrsempfanges der Stadt Hockenheim.

15.04.1998
Willi Ehringer, musikalischer Leiter des Fanfarenzuges, feiert zusammen mit seinen ca. 200 Musikern aus 5 Kapellen gebührend seinen 70. Geburtstag.
17.06.1998
Das Vereinslokal „Zum Stadtpark“ feiert seinen 100. Geburtstag. Der Fanfarenzug gratuliert musikalisch in reiner und moderner Besetzung.

20.06.1998
Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Zusammenlegung der beiden Orte
Hohenstein und Ernstthal vertreten die blau-weißen Landsknechte ihre Heimatstadt bei den Feierlichkeiten.

28.06.1998
Teilnahme beim Schopfenfest der Landfrauen in Neulußheim.

19.07.1998
Teilnahme am Fanfarenzugtreffen in Ensdorf bei Saarlouis.

10.10.1998
Mitwirkung beim 40-jährigen Jubiläum des Fanfarenzuges Halver.

23.01.1999
Mitwirkung beim Hofball der SCG Schwetzingen im Rokoko-Theater.

Januar/ Februar 1999
40. Teilnahme am Fasnachtsumzug in Hockenheim, 45. Teilnahme am Umzug in Schwetzingen.

14.03.1999
Konzertauftritt im Altenheim St. Elisabeth.

21.03.1999
Umrahmung des Jubel-Konfirmations-Gottesdienstes in der evangelischen Kirche aus Anlass des 45-jährigen Vereinsjubiläums.
25.04.1999
Umrahmung des Festgottesdienstes anlässlich des Patroziniums der katholischen St. Georgs-Kirche im Rahmen der Feierlichkeiten „45 Jahre Fanfarenzug Hockenheim“.
19.–20.06.1999
Feier des 45-jährigen Vereinsjubiläums, verbunden mit der Ausrichtung des "Sektionstreffens Mitte".

27.06.1999
Teilnahme am Schopfenfest der Neulußheimer Landfrauen.

03.–04.07.1999
4. Teilnahme am Schlossfest in Neuburg an der Donau.
 
20


18.07.1999
Teilnahme an der Landesgartenschau in Weil am Rhein.

29.08.1999
Mitwirkung beim Zuckerwatten-Fest in Erstein/Elsaß.

05.09.1999
Teilnahme am Pfifferday (Pfeiffertag) in Ribeauville.

12.11.1999
Musikalische Umrahmung der Inthronisierungs-Feierlichkeiten des ersten
gemeinsamen Hockenheimer Stadtprinzenpaares von HCG und C.C. Blau Weiß.

05.–07.11.1999
Probenwochenende in Schapach zur Vorbereitung auf das Jubiläumskonzert.

21.11.1999
5. Jubiläumskonzert anlässlich des 45-jährigen Vereinsjubiläums in der ausver-
kauften Stadthalle.

09.01.2000
Musikalische Umrahmung des Neujahrsempfangs der Stadt Hockenheim.

14.04.2000
Horst Janisch stellt bei der Generalversammlung sein Amt als 1. Vorsitzender zur Verfügung, ebenso der 2. Vorsitzende Helmut Ullrich. Als Nachfolger werden Uwe Baumgart (1. Vorsitzender) und Günter Albert (Stellvertreter) ins Amt gewählt.

16.04.2000
Mitwirkung beim 7. Sommertagszug.

06.05.2000
Mitwirkung bei der Eröffnung der Städtepartnerschaft Commercy-Hockenheim.

07.05.2000
Erfolgreiche Teilnahme an der Ausspielung des Franken-Pokales in Neubrunn.
Beim Bühnenspiel in der reinen Fanfarenklasse erringt man den 1. Platz. Bei der Straßenwertung erreicht man als bester Fanfarenzug den 4. Platz.

24.06.2000
Musikalische Beteiligung bei der Aufführung des „Großen Zapfenstreichs“ anlässlich des 75-jährigen Jubiläums des Spielmannszuges der freiwilligen Feuerwehr Reilingen.

22.07.2000
Ausflug der Frauen der Landsknechte in den Mainhardter Wald.

09.09.2000
Teilnahme am Tilly-Fest in Breitenbrunn.
 
21


21.10.2000
Mitwirkung beim 50-jährigen Jubiläum des Trommlerzuges Bretten.

14.01.2001
Neujahrskonzert der Stadt Hockenheim, erstmals gemeinsam gestaltet vom MGV Sängerbund, Liederkranz und dem Fanfarenzug der Rennstadt.

20.01.2001
Willi Ehringer, der seinen Abschied beim Fanfarenzug bereits bekannt gegeben hat, wird auf dem Winterball für seine 25-jährige Tätigkeit im Fanfarenzug zum Ehrenmitglied ernannt. Die Nachfolge als musikalischer Leiter soll sein Sohn Peter Ehringer übernehmen.

24.03.2001
Verabschiedung von Willi Ehringer als musikalischer Leiter des Fanfarenzuges beim Ehrenabend im Vereinslokal „Zum Stadtpark“. Willi Ehringer wird für seine über 25-jährige Tätigkeit (1976–2001) und die Verdienste rund um den Verein zum Ehrendirigenten ernannt. Oberbürgermeister Gustav Schrank überreicht Willi Ehringer den Ehrenteller der Stadt Hockenheim. Peter Ehringer wird beim letzten Marsch – mit der Übergabe des Taktstockes – in sein Amt eingeführt.

01.04.2001
Mitwirkung beim 8. Sommertagszug.

06.04.2001
Bei der Generalversammlung stellen Werner Wiedemann, 34 Jahre Zugführer, und Hans Niedermayer, 25 Jahre Kassier, ihr Amt zur Verfügung. Ihre Nachfolger werden Matthias Butz (Zugführer) und Stefan Schöpfer (Kassier).

14.06.2001
Mitwirkung bei der Eröffnung des Jubiläums „10 Jahre Gartenschau“.

15.06.2001
Peter Ehringer, musikalischer Leiter des Fanfarenzuges, feiert zusammen mit
seinen neuen Freunden seinen 50. Geburtstag.

12.01.2002
Werner Wiedemann, Gründungs- und Ehrenmitglied, wird in Anerkennung seines 34-jährigen Engagements als 1. Zugführer zum Ehrenzugführer ernannt.

20.01.2002
Fanfarenzug gratuliert Oberbürgermeister Gustav Schrank zur Wiederwahl.

18.02.2002
Das Gasthaus „Zum Stadtpark“ kann aufgrund von Differenzen mit dem Pächter
nicht mehr als Vereinslokal genutzt werden. Der Fanfarenzug muss für unbestimmte Zeit in die Stadthalle ausweichen.
21.02.2002 Generalversammlung im Rondeau. Uwe Baumgart wird als 1. Vor-sitzender des Vereins in seinem Amt bestätigt. Der 2. Vorsitzende, Günter Albert, stellt sein Amt zur Verfügung. Sein Nachfolger wird Rainer Sass.

14.04.2002
Mitwirkung beim 9. Hockenheimer Sommertagszug.

05. und 09.05.2002
Mitwirkung bei den Waldfesten der Blauen Husaren und der Stadtkapelle.

16.06.2002
Mitwirkung beim Acor-Tag in Schwetzingen.

30.06.2002
Mitwirkung beim Peter-und-Paul-Fest in Bretten.

21.07.2002
Auftritt beim MGV Liedertafel, dem der Auftritt beim Sektionstreffen in Wiesloch
vorausgeht.

25.07.2002
Kameradschaftsabend beim Fanfarenzug Weiher.

31.08.2002
Vereinsausflug nach Frankfurt, Friedberg, Saalburg und Neuenbürg.

21.–22.09.2002
Fanfarenzug der Rennstadt zum 10. Mal beim Münchner Oktoberfest. Gemein-
samer Auftritt mit dem Fanfarenzug Weiher.

Dezember 2002
Nach großem Umbau und Pächterwechsel kann die „Brauerei zum Stadtpark“
wieder als Vereinslokal genutzt werden.

09.01.2003
Musikalische Umrahmung des Neujahrsempfanges der Stadt Hockenheim.

06.04.2003
Mitwirkung beim 10. Hockenheimer Sommertagszug.

Mai / Juli 2003
Teilnahme beim Waldfest des Musikvereins „Harmonie Reilingen“, Beteiligung
beim Waldfest der „Blauen-Husaren“, Auftritt bei den Feierlichkeiten des Sozial-
verbandes am 01. Juni, Auftritt beim Straßenfest in Unteröwisheim sowie Teilnahme am Sommerfest in Mühlhausen und Waldfest des MGV Liedertafel.

29.06.2003
Teilnahme am 46. Fanfarenzugtreffen in Ensdorf.

12.07.2003
Teilnahme am Festzug und Konzertspiel des Perkeo Fanfarenzuges Heidelberg
anlässlich dessen 50-jährigen Vereinsjubiläums.

11.10.2003
Der Fanfarenzug nimmt zum 5. mal und mit großem Erfolg – erstmals unter der Leitung von Peter Ehringer– am Abend der „Historischen Fanfarenmusik“ in
Teningen teil.

18.10.2003
Der Fanfarenzug der Rennstadt präsentiert ein reichhaltiges Konzertprogramm anlässlich der Verabschiedung von Zugführer Werner Wiedemann, der sich nach 35 Jahren als musikalischer Leiter beim Fanfarenzug der freiwilligen Feuerwehr Weiher verabschiedet.

14.–16.11.2003
Der Fanfarenzug bereitet sich in einem Probenwochenende in Oppenau zusammen mit Dirigent Peter Ehringer auf das Neujahrs- und Jubiläumskonzert vor.

11.01.2004
Neujahrs- und Jubiläumskonzert anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums in der Stadthalle.
 
22
 

25.01.2004
Mitgestaltung des Gottesdienstes in der katholischen Kirche St. Georg.

06.03.2004
Winterball unter dem Motto „50 Jahre FZH“.

14.03.2004
Musikalische Umrahmung des Gottesdienstes in der evangelischen Kirche.

21.03.2004
Der Verband Südwestdeutscher Fanfarenzüge hält mit ca. 150 Delegierten aus
44 Verbandsfanfarenzügen seine Verbandsversammlung in Hockenheim ab. Oberbürgermeister Gustav Schrank begrüßte die Teilnehmer recht herzlich. Am selben Tag Mitwirkung beim 11. Hockenheimer Sommertagszug.

03. und 20.05.2004
Mitwirkung bei den Waldfesten der Blauen Husaren und der Stadtkapelle.

31.05.2004
Mitwirkung beim Waldfest des Musikvereins Oftersheim.

18.-20.06.2004
50-jähriges Vereinsjubiläum im Festzelt am Feuerwehrhaus, verbunden mit der
Ausrichtung des 47. Fanfarenzugtreffens des Verbandes Südwestdeutscher
Fanfarenzüge e.V.
QUELLE: Archiv des FZ Hockenheim,gestiftet von Gerhard Schöpfer 
 
© 2018 Fanfarenzug der Rennstadt Hockenheim e.V.
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.